Donnerstag, 29. Juni 2017

[Geständnis] Ja, es könnte sein...


... dass ich an der Entstehung des Romans 'Das Dunkel seiner Seele' nicht ganz unbeteiligt war.

Nachdem es einige von euch bereits ahnten und wussten, kann ich es nun ja offen zugeben. Ich half dem Berater des farefyrischen Königs dabei, eine seiner Geschichten auf den Markt zu bringen. Der gute Ethan, der einen kleinen Auftritt in 'Die Zähmung des Prinzen' hatte, hat einfach zu freundlich gefragt und das, was er zu erzählen hatte, gefiel mir zu gut, um seine Bitte abzulehnen. Bereits im November 2014 veröffentlichten wir 'Das Dunkel seiner Seele' und als ich neulich wieder darüber stolperte, um ein paar Korrekturen vorzunehmen, packte mich die Lust, dieses kleine Geheimnis mit euch zu teilen. Aber pssst, nicht weitersagen 🙂😊 Vielleicht braucht ja jemand noch eine Lektüre fürs Wochenende *hihi*


Der junge Lord Gerard de Caultier muss den einzigen Lichtblick in seiner düsteren Welt aus dem Haus jagen, um ihn vor dem Dämon zu schützen, der ihm das Leben zur Hölle macht - seinem eigenen Vater. Den an sich selbst zweifelnden Detektivsgehilfen Ian bringt diese Trennung völlig aus der Fassung. Zu einem Zeitpunkt, an dem er all seine Konzentration auf einen immer heißer werdenden Fall lenken sollte.
Und während Gerard hartnäckig versucht, etwaige Verehrer von seinem Liebling fernzuhalten, bemüht sich Ian darum, für Gerechtigkeit zu sorgen... und den Mann, der ihn so heftig verletzt hat, aus seinen Gedanken zu verbannen.


Jetzt auf amazon kaufen *klick*

Kommentare:

  1. Ich muss gestehen, dass ich etwas verwirrt bin, was dieses Buch betrifft. Wegen bzw. dank deines kleinen Geständnis habe ich mir das Buch gestern gekauft und auch direkt damit begonnen (so neugierig, wie ich nun mal bin :-) und da ich all deine anderen Gay Romance leider schon durchgelesen habe). Der Schreibstil erinnert mich auch sofort an deinen und ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen (wenn es nicht schon so spät gewesen wäre :-)).

    Tausend Dank für diesen Tipp.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela!

      Das freut mich sehr, wenn Gerard und Ian dich mitreißen können :) Ist immer schön, wenn meine Bücher jemanden wachhalten *lach*

      Warum bist du denn verwirrt? Wegen dem "Pseudonym"? Der gute Ethan brauchte eben etwas Hilfe beim Schreiben und ich bin ja immer gerne bereit, jemanden zu unterstützen *gg*

      Liebe Grüße,
      Tharah

      Löschen