Freitag, 5. Dezember 2014

Das 5. Türchen


Das Wochenende rückt näher, deswegen gibt es heute ein wenig mehr Lesestoff (in etwa 500 Seiten) zu gewinnen! Wer Romantasy-Thriller mag, dürfte hiermit gut bedient sein:


Der verarmte Vizegraf Miles Wentworth wird Opfer eines brutalen Verbrechens. Des Lebensmutes beraubt sinnt er nach blutiger Rache, zu der ihm ein Nachtschatten verhelfen soll. Die junge Auftragsmörderin beseitigt jedoch nicht nur seine Feinde, sondern berührt ihn mit ihrer unerwartet liebevollen Art. Allerdings ist Miles nicht der einzige Mann in Farefyr, der von ihr fasziniert ist...
Zur selben Zeit befinden sich der Holzfäller Nath und das Waisenmädchen Sin ebenfalls in der gefährlichen Stadt und treffen während ihrer Abenteuer auf die skurrilen Einwohner Farefyrs.
Wird es ihnen gelingen zu finden, wonach sie suchen? 



Da ich diesen Roman zusammen mit meinem Mann verfasst habe, würde ich gerne von euch wissen, ob ihr euch vorstellen könntet, mit eurem 'Kerl' zu arbeiten oder ob es vielleicht sogar eine von euch tut!

Ich bin gespannt auf eure Kommentare! Schon heute Abend ziehen wir die Gewinnerin des ebooks, also Mailadresse nicht vergessen!

Eure Tharah

Kommentare:

  1. Hallo,
    ich arbeite ja fast nur mit Männern an der Arbeit in meinem Beruf, daher tue ich das auch ;) Aber ich denke ich stelle es mir allgemein schwierig vor, kreativ zu weit an einem Roman zu schreiben, egal ob Mann oder Frau, da man doch manchmal unterschiedliche Ideen hat. Das kann einerseits gut sein, da verschiedene Ideen in eine Geschichte fließen, andererseits stelle ich mir das schwierig vor, seine eigenen Ideen zu verändern und umzusetzen, wenn man gemeinsam schreibt.
    Liebe Grüße,
    Nadja
    P.S.: Meine E-Mail-Adresse lautet nadjabookworm2@gmail.com. Entschuldige, das ich das gestern vergessen habe.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Mann und ich hatten zum Glück überhaupt keine Probleme - wir waren recht gut organisiert soweit :)

      Kein Problem wegen der Adresse - die hatte ich ja schon!

      Löschen
  2. Guten Morgen.
    Hm, warum nicht? Wobei es in meinem Beruf überwiegend Frauen gibt und es für die wenigsten Männer da draußen etwas ist. Andererseits gibt es natürlich Ausnahmen (die auch immer zahlreicher werden) und wenn da nun auch meiner dabei wäre .... damit könnte ich schon umgehen denke ich. Wobei ich auf der anderen Seite niemals wünschen würde, dass er den gleichen Beruf ausübt wie ich, da wir uns dann vor lauter wechselnden Schichten wahrscheinlich gar nicht zu Gesicht bekommen würden außer vielleicht mal zur Übergabe ... eher unromantisch ;D
    LG, Steffi
    somayas_buecherwelt@web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das klingt wirklich nicht besonders romantisch *gg* :)

      Löschen
  3. Huhu!
    Dieses e-book klingt doch mal echt gut!
    So deine Frage: Erstens bin ich seit über einem Jahr wieder Single und alleinerziehende Mutter von drei Kindern. Wir müssen der kInder zuliebe zusammenarbeiten, aber richtige Projekte würde ich mit ihm nicht machen wollen. Ich war früher Soldatin und habe ja fast nur mit Männern zusammengearbeitet, das ging sehr gut, aber heute mache ich lieber mein Ding.
    Liebe Grüße
    Monja ( Nefertari191174@web.de )

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, eine Soldatin - voll aufregend!

      Herzlichen Glückwünsch übrigens :) Du bist in Farefyr sicher gut aufgehoben!

      Löschen
  4. Da hüpf ich doch auch mal wieder in den Lostopf :) Grundsätzlich arbeite ich am liebsten allein, um meine Ruhe zu haben, hätte aber bestimmt kein Problem damit.^^

    LG
    Grika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das mit der Ruhe kann man eher vergessen, wenn man zusammen arbeitet *gg*

      Löschen